Hören mit Kopfhörer oder Lautsprecher

021229



 
 
 
 
Im freien Schallfeld hört man die Instrumente aus ihren Richtungen bzw. wenn 2 Lautsprecher den Schall abstrahlen, von 2 Quellen so, daß Schallintensität und Laufzeitunterschiede vor dem Hörer virtuelle Schallquellen bilden, in den 3 Dimensionen Breite(L/R), Tiefe(vorn/hinten) und Höhe.

Intensitätsunterschiede, Laufzeitdifferenzen und charakteristische Frequenzgangveränderungen werden vom Gehör ausgewertet.

Von beiden Lautsprechern wirken auf den Hörer die Schallwellen. Deren zeitlicher Bezug ist uns vertraut, während wir etwas sehen und hören, werten wir aus, sehen, lernen, speichern, das Gelernte steht dem Unterbewußtsein voll zur Verfügung. 
Eine kleine Bewegung des Kopfes nur, schon entsteht eine Menge neuer Eindrücke, korrelliert zu der Kopfbewegung.

Mit den Reflektionen an den Raumwänden bilden sich  Interferenz-Muster, die die räumliche Abbildung der Lautsprecherwiedergabe verschlechtern und Klangveränderungen bewirken

Das Gleichgewichtsorgan ist Bestandteil des Ohrs. Hören, Gleichgewicht und Schalllokalisation hängen eng zusammen.
Das nebenstehende Bild macht die Höhenstaffelung verständlich, es sind mit dem am Boden reflektierten Schall eine Laufzeitdifferenz sowie ein Frequenzgangmuster verbunden, das nennt man Kammfilter. 

Das Gehör eines Erwachsenen hat irgendwann genug Erfahrungswerte gesammmelt, um gut lokalisieren zu können.

Die Höhenstaffelung setzt eine saubere Wiedergabe voraus, Verzerrungen oder starke Rauschanteile decken womöglich die abgeschwächte Bodenreflektion zu. 
Dieses Filter wird durch die Geometrie der beteiligten Reflektoren gegenüber dem Ohr und der Schallquelle bestimmt.
Die Schultern sind beim Menschen nicht unerheblich am Hören beteiligt.
Ebenso die Ohrmuscheln:
Der Schall trifft zunächst auf die Ohrmuschel, von dort nimmt er 2 Schallwege, den Weg über die Gegenschnecke und den Weg über die eingerollte Krempe.
Die Wegdifferenz führt zu charakteristischen Zeitunterschieden und damit verbundenen Frequenzgangunterschieden 
Horizontal sind die Verschiebungen eines elektronisch erzeugten Rechteckklicks aus einem Lautsprecher deutlich zu erkennen.
Gehörgeschädigte drehen den Kopf so, daß das Schallereignis unter 4dem günstigsten Winkel auf das Ohr trifft.

Zeiteinheit 0,2msec

Seitlich einfallender Schall (Rechtecksignal) auf 
1. Dreiergruppe: Mikrofon, Perückenkopf, Modepuppenkopf 
2.Dreiergruppe: teilweise verstopfte natürliche Ohren
beide Vierergruppen: verschiedene natürliche Ohren
Zeiteinheit 0,2msec
Vertikale Schalllokalisation unter 30° und 45°

Zeiteinheit 0,2msec

Die Richtung, aus der der Schall ins Ohr einfällt, ist besonders wichtig für das Klangempfinden und ist daher ein wesentliches Konstruktionsmerkmal eines Kopfhörers.
Damit ist erklärt, warum ein Kopfhörer Lautsprecher nicht ersetzen kann, und ebenso auch umgekehrt.
Es gibt Aufnahmen, gemacht mit einem Kunstkopfmikrofon, die hört man am besten per Kopfhörer ab (in der Aufnahme sind Schulter und Ohrmuscheln schon drin).

Aufnahmen mit frei aufgestellten Mikrofonen hört man am besten mit Lautsprechern ab, da werden Schultern und Ohrmuscheln noch individuell benötigt. Der AKG BAP1000 DSP Prozessor konnte diese Merkmale der Musik hinzufügen und ermöglichte eine perfektionierte Kopfhörerwiedergabe "normaler" Aufnahmen.

Leider überlagern sich die Strukturen des Wohnraums mit Reflektionen und Resonanzen über den Lautsprecherschall. Wer Musik hören will, ohne andere zu stören oder unverfärbt oder bis aufs letzte Detail, kommt um den Kopfhörer nicht herum. Es entsteht eine Im-Kopf-Lokalisation, an die man sich schnell gewöhnt.
Wenn die Eustachsche Röhre (Ohrtrompete) z.B. wegen einer Erkältung verstopft ist, kann man schlecht hören, wenn der Gehörgang mit Ohrenschmalz verstopft ist, ebenfalls.

 
 
 
 

Informationen erhalten Sie hier:

FL-electronic / Neuklang Mühlenpfordtstr.5
38106 Braunschweig
Tel.: 0531 / 342155
Fax: 0531 / 344900
E-Mail: info@FL-electronic.de


[ Home | Zurück zu LiveConnection | zurück zu Kopfhörer ]
© FL-electronic GmbH 2002
webmaster@FL-electronic.de