RCS-2.0- Software V 1.5

030603


Die neue Software 1.5 ist erweitert für M/S 2150 Funktionen, sonst wie Version 1.4

Die Software 1.4 ist mit der Equalizer-Software zu ergänzen, sonst wie Version 1.3

Mit Erscheinen der Equalizer-Software ist zum Betrieb der EQ die Version 1.4 absolute Voraussetzung, sie (EQ) läuft jedoch nur, wenn die EQ-Software und der Freischaltungscode vorhanden sind. Die EQ Software kann von der www.TacTaudio.com Homepage heruntergeladen werden. Ohne 1.4 kein EQ, ohne EQ ist kein 1.4 nötig
Die V1.4 wird wie die früheren Programme installiert und die Programmierung der RCS-Einheit wird im Pull-Down-Menü (Add-Ins) nicht unter Standard, sondern unter Parametric EQ aufgerufen. Sonst gibt es ernsthafte Probleme. Das File LICENSE.DAT muß sich im Verzeichnis Tact-20 befinden, sonst wird das RCS-Gerät nicht erkannt und die Software ist für entscheidende Funktionen blockiert. die Folge wären Kommunikations-Probleme und diverse Fehler bei der Systemprogrammierung über den Programming-Schirm.

Die Software 1.3 ist Windows 2000 und NT-kompatibel, sonst wie Version 1.2

Warnung: auf einigen Windows Rechnern verursacht die Version 1.3 bestimmte Probleme. Wenn der Rechner nicht  32-Bit-rein arbeitet, kann es Probleme geben. Als allgemein stabile Version für Windows 95/98/ME sollte man dann zur letzten 1.2 greifen (im Lieferumfang der derzeit ausgelieferten Geräte) 1.3 blockiert während der Kommunikation Computer-RCS alle Frontbedienelemente am Gerät, um die Kommunikation / Programmierung nicht zu stören.

Installationsverfahren der neuen Software Version für TacT RCS 2.0

A. Laden der neuen Software zu RCS 2.0:

0. Verbinden Sie TacT RCS 2.0 mit Ihrem Computer

1. Wenn Sie eine vorhergehende Version der Software installiert haben, löschen Sie sie aus dem Verzeichnis "Programme" Ihres Computers (Die Version können Sie über das erste Pull-down Menü (in der TacT RCS Software Startschirm) unter "Version" ablesen).

2. Überspielen Sie die neue Software von der CD-Rom (oder aus dem WWW) in Ihren Computer, auch wieder das Kalibrierungsfile über Ihr verwendetes Mikrofon (Mic Ser.No) von Ihrer Grundausstattung CD-R.

3. Schalten Sie Ihren Verstärker ab und TacT RCS 2.0 mit dem Netzschalter auf der Rückseite ganz aus.

4. Halten Sie auf der Front die Tasten Analog und Digital gedrückt und schalten gleichzeitig RCS auf der Rückseite wieder ein, es erscheint im Display: programming mode.

5. Starten Sie die RCS-Software auf ihrem Computer und wählen aus dem Menü "Add-ins" "Standard" aus und bestätigen Sie "Programm" und 2 mal "Yes". Die Software fordert Sie auf, die Programmierungssequenz zu bestätigen. Wenn die Programmierung durchgeführt ist, geht TacT RCS 2.0 zum normalen Anzeigenmodus zurück. (Mit Verify können Sie die geladenen Sequenzen überprüfen). Beenden Sie das Programm-Fenster mit "Exit".

6. In der Kopfleiste der Startseite der Software wählen Sie "Pr" aus, klicken mit linker Maustaste auf den Balken "Clear"  und tippen bei gedrückter Kontrolltaste "S". Dieses lässt unten auf dem Schirm ein neues Kästchen "System" erscheinen. Klicken Sie in dieses Kästchen und wählen Programm (bestätigen "Yes"). Wenn die Software "Programming completed" anzeigt, beenden Sie das Programm-Fenster.

Wenn die Schritte unter 6. nicht durchgeführt werden, passen neue und alte Softwareinhalte nicht zusammen und die RCS-Einheit arbeitet nicht mehr einwandfrei.

B. Die neue Software bringt RCS 2.0 folgende Änderungen :

1. 6 dB zusätzliche digitale Verstärkung. Beachten Sie bitte, daß RCS 2.0 vollen Pegel bei einer voll ausgesteuertenCD bereits dann abgibt, wenn das Display 93,9 anzeigt. Verwenden Sie diesen zusätzlichen Gewinn nur für gering ausgesteuerte CDs oder um eine leise Partie auf einer CD anzuheben. In Verbindung mit dem TacT Millennium M1 sollte der Pegel normalerweise bei 93,9  eingestellt werden (links im Display sehen Sie die Abschwächung, die 0,0 dB bei 93,9 auf der Hauptanzeige beträgt). Eine Fehlbedienung führt zwangsläufig zu starken Verzerrungen bei hoch ausgesteuerten CDs.

2. Im Menüsystem gibt es zusätzlich die Option "OUT", darin können Sie auswählen, ob RCS 2.0 Stereo-, Mono-, linkes Signal oder rechtes Signal auf beiden Ausgängen führt. Dieses erlaubt Ihnen, 2 RCS 2.0 parallel oder als aktive Frequenzweichen usw. zu benutzen.

3. Einen Schritt neben dem OUT-Menü ist ein ANL Analog Menü. Hier können Sie den Ausgabepegel des Analogausgangs um +/-6dB einstellen. Wählen Sie die höhere Einstellung für Endverstärker mit niedriger Eingangsempfindlichkeit  und die untere Einstellung für hohe Eingangsempfindlichkeit. Sie bekommen den besten Störabstand, wenn Sie RCS 2.0 so einstellen, dass bei 93,9 der Verstärker gerade voll ausgesteuert wird. Stellen Sie nicht mehr ein als notwendig.

4. Das "REM" Menü schaltet die Fernbedienung AN/AUS.

5. " ADDR " sollte auf " 001 " eingestellt bleiben. Dieses ist die Adresse der RCS 2.0 und andere Adressen werden nur benötigt, wenn parallel mehrere TacT-Produkte durch den gleichen Computer gesteuert den sollen.

TacT RCS 2.0

  Neue Software-Möglichkeiten V1.2

Import von Messkurven in den Zielkurvenschirm:

Diese Eigenschaft erlaubt Ihnen eine Anpassung zwischen dem gemessenen Frequenzverhalten und der Zielkurve. Um diese Möglichkeit zu nutzen folgen Sie bitte diesen Schritten:
Vom  Korrekturschirm wählen Sie "Edit Left". Dieses öffnet den Zielkurvenschirm. Gehen Sie zu Menü "File" und wählen "Import-Measurement M1", wählen Sie eine Messung im Windowsdateifenster aus (die letzte Messung wird automatisch vorgeschlagen). Auswahl der Messung linker Kanal  durch das doppelte Klicken auf msr_l1. Wählen Sie dann den rechten Kanal aus, indem Sie jetzt auf msr_r1 klicken.
Linke und rechte Kanal Frequenzkurven werden jetzt zusammen mit der Zielkurve angezeigt. Richten Sie die Messkurven mit den up-down Knöpfen M1 und M2 aus. Sie können jetzt genau sehen, wieweit Ihre Zielkurve sich von den Messkurven unterscheidet. Wenn Sie nicht die gesamte tonale Balance Ihres Lautsprechersystems ändern möchten, können Sie einfach die Zielkurve im gewünschten Bereich Ihren Lautsprechern nachzeichnen. Auch können Sie direkt sehen, wieviel Korrektur bei welcher Frequenz angewandt wird. Auch die Zielkurve lässt sich auf und ab schieben.
Der Import der Messkurven auf den Zielkurvenschirm bietet einmalige Möglichkeiten zur Betrachtung der Messung in einem beliebig spreizbaren Fenster.

Neue Möglichkeiten auf dem Korrekturschirm:

In dem Fenster Full, Medium, Low lässt sich zwischen Full (volle Korrekturauflösung) und Low (großzügig gerundet  für geringe Abhörlautstärke) wählen. "Full" ist für aufmerksame Hörer sicher die einzige Wahl, "Low" für Lautsprecher mit begrenzter Dynamik. Die vorgegebene Grundeinstellung ist “Full” ? dies bewirkt eine volle Korrektur der Frequenz-unregelmässigkeiten. Die Auflösung muss vor der Korrektur bestimmt werden. Wenn Sie bei einem Speicherplatz lieber eine geringere Korrekturauflösung wünschen, wählen Sie das gewünschte Ergebnis an und drücken Go auf der unteren Schirmhälfte. Das System berechnet nun eine neue Korrektur unter Einbeziehung der gegenwärtigen Messung und Zielkurve.

Nach Aussage von Dr. Radomir Bozowic, dem geistigen Vater der RCS, soll die neue Software noch besseren Klang als die Vorgängerversionen ermöglichen.

Die Möglichkeiten der Zielkurvenmanipulation lassen viele Träume wahr werden. Folgendes Beispiel soll dies verdeutlichen:
Wir stellen einen Lautsprecher der absoluten Top-Klasse  in unserem Hörraum auf  und machen eine Messung mit RCS. Unseren vorhandenen Lautsprecher messen wir am selben Ort,  geben aber das Ergebnis der ersten Messung vor und zeichnen die Zielkurve für den zweiten dem ersten Lautsprecher nach. Der zweite Lautsprecher klingt dann dem ersten verblüffend ähnlich. Sein Auflösungsvermögen bleibt - konstruktionsbedingt - beschränkt aber auch hier hilft erfahrungsgemäss RCS. Der Praktiker hört aber auch beim besten Lautsprecher eine qualitative Verbesserung durch RCS, so gesehen hat die Zielkurvenmanipulation wie zuletzt beschrieben eher akademischen Charakter, denn der linearisierte Frequenzgang bleibt der beste. Der eigentlich angepeillte Nutzen der  Zielkurvenmanipulation liegt bei schwierigen Lautsprechern mit diffuser Abstrahlung, die messtechnisch schwer zu erfassen sind .
 
 

Zurück zu www.FL-electronic.de/neu/tact.html unserer Index-Seite über TacT.
Zurück zu tact-rcs2-inside.html, der Seite über  RCS und praktischen Umgang damit
Download der neuesten Software von der Seite  http://www.tactaudio.com/downloads/index.html

Hier gibt es mehr Informationen:

FL-electronic / Neuklang Mühlenpfordtstr.5
38106 Braunschweig
Tel.: 0531 / 342155
Fax: 0531 / 344900
E-Mail: info@FL-electronic.de

[ Home | Zurück zu Index ]
© FL-electronic GmbH 2000/2003
webmaster@FL-electronic.de