Superhochtöner

Keine "kleine Ergänzung" der HiFi-Anlage ist so verblüffend wie diese. Der Hochtöner arbeitet von 19 - 60 kHz und überträgt damit ausschliesslich Töne, die für das menschliche Ohr nicht hörbar sind. In der Musikwiedergabe geschieht dann etwas Erstaunliches. Die Rauminformation verdichtet sich derart, dass die Position der Instrumente sehr klar und eindeutig umrissen wird, damit wird die Eindringlichkeit gross, die Musik packt den Zuhörer mehr. Bei vielen Stücken ist die Atmosphere der Aufnahme so intensiv, dass teilweise Beklemmung oder Ergriffenheit rüberkommt.
Erstaunlich, dass selbst im Bassbereich das Obertonspektrum deutlich hörbar verbessert wird, der Schlagzeuger oder Bassist scheint sein Instrument eindringlicher zu bearbeiten, mit mehr Ausdruck und Tempo erscheint die Lebendigkeit der Musik zuzunehmen. Der hörbare Beweis, dass jedes Instrument mehr und weiterwirkende Obertöne produziert, als wir in unserer Vorstellung vorgesehen haben.

Die Wirkung ist auch bei der CD schon sehr intensiv, auch wenn rein technisch ihre Bandbreite nur bis 20 kHz reicht und eigentlich der Hochtöner diesen Bereich kaum noch unterstützt, weil er dort seine untere Übergangsfrequenz hat. Bei der Analogschallplatte oder der SACD oder DVD-Audio geht das Übertragungsspektrum noch deutlich über 20kHz hinaus.
Da der Hochtöner (allein spielend) praktisch nicht wahrgenommen wird, der Effekt als Ergänzung im Gesamtbild aber sehr schnell mit dem Begriff "unverzichtbar" beschrieben wird, bedarf der Effekt für den Hörer keiner weiteren Erklärung, der Zugewinn ist ohne Frage sehr deutlich.
Der rote Graf zeigt den Frequenzgang auf der Achse, weit über 40 kHz hinaus,  die blaue Kurve mit dem Verhalten auf 30 Grad aus der Achse macht klar, dass der Hochtöner besser auf den Hörer ausgerichtet wird. Für das optimale Verhalten ist der Superhochtöner drehbar ausgelegt. Jede räumliche Ausdehnung einer abstrahlenden Fläche zieht eine ausgeprägte Abhängigkeit des Abstrahlverhaltens von seiner Mittelachse nach sich. Eine kleine Fläche führt zwar zu geringeren Auslöschungseffekten, hat aber gleichzeitig ein Problem mit dem Wirkungsgrad. Eine grössere Fläche strahlt müheloser mehr Schallpegel ab.
Eine Frequenzweiche begrenzt diesen Superhochtöner derart, dass nur der (im klassischen Sinne der Physiologie) "unhörbare" Teil der Musik übertragen wird. Im traditionellen Denken ist dieser Hochtöner damit garantiert sinnlos, jeder, der die Wirkung gehört hat, stellt jedoch das absolute Gegenteil fest.
Die mechanische Entkopplung von den Vibrationen der Box ist wesentlich für die Präzision und sofort hörbar, auch sollte die Positionierung der Membran in einer Achse über dem Hochtöner der Box orientiert sein, sowohl in der Breite als auch in der Tiefe.

Aufstellung:

Der Hochtöner wird auf die vorhandene Lautsprecherbox gestellt, dort mit der Schallwand ausgerichtet, sodaß er zeitgleich mit den anderen Chassis abstrahlt.
Der eigentliche Superhochtöner ist schwimmend in einem Acrylring aufgehängt, dieser ist drehbar auf einer Acrylplatte befestigt. Die Platte unterstützt die Optik der Box, durch das transparente Material bleibt das Furnier und seine Farbe sichtbar. der Hochtöner "schwebt" darüber.  Die Abmessungen der Platte passen zu praktisch jeder erhältlichen Box, die Transparenz  trägt ihren Teil dazu bei.


Mit der entkoppelten Aufhängung werden die Vibrationen ferngehalten, was die absolute Präzision fördert.
Wer seine Lautsprecherbox parallel zur Wand aufgestellt hat, kann den Hochtöner auf den Sitzplatz ausrichten, um das volle Spektrum zu hören. Dem Hörer bleiben entscheidende Möglichkeiten, um die Vorrichtung den eigenen Vorstellungen anzupassen.
 

Anschluss:

Mit einem Kabel von 1.10 m Länge ist hinreichend Reserve, um an die Lautsprecherklemmen der Box (bei Bi-Wiring am Hochtönerkabel) mit angeklemmt zu werden. Die "Huckepack"-Bananenstecker ermöglichen ein einfaches Zwischenstecken, wenn die Klemmen mit Bananas belegt sind. Sind die Kabel vom Verstärker blanke Litzen, die in das Querloch gequetscht sind, oder mit Kabelschuhen versehen,  ist die Buchse noch frei, die dann die Banane aufnimmt. Der Signalweg ist frei von magnetischen Materialien, um die bestmögliche Verzerrungsfreiheit zu garantieren.

Übertragungsbereich: 19 - 60 kHz
Wirkungsgrad : 91dB /2.8 V / 4 Ohm
Preis Euro 300.- pro Paar incl. Halterung und Frequenzweiche / Verkabelung

Literatur T. Oohashi et al, "High-Frequency Sound Above the Audible Range Affects Brain Electric Activity and Sound Perception," Preprint 3207, 91st Audio Engineering Society Convention (1991).  entsprechend:
http://www.action-net.co.jp/ar/media/ActionRecord/icad2002-hse.pdf
http://www.cco.caltech.edu/~boyk/spectra/spectra.htm

http://www.uni-heidelberg.de/presse/news05/2508waru.html
http://www.tinnitus.vcu.edu/Pages/Human%20Skull%20Response.PDF
http://www.physics.sc.edu/kunchur/Acoustics-papers.htm
 
 

Bestellen Sie hier:

FL-electronic / Neuklang Mühlenpfordtstr.5
38106 Braunschweig
Tel.: 0531 / 342155
Fax: 0531 / 344900
E-Mail: info@FL-electronic.de
HiFi- und HighEnd-Komponentenüber Verbindungen, Handhabung  und Zubehörüber CD-Kopieren und digitale Aufnahmetechnik
Analogplattenspieler und TechnologieKlangtuningMail an FL-electronic
laufende SonderangeboteLinksneue Seiten bei uns, Digitalverstärker und andere neue Ansätze
[ Home | Zurück zu Index Neuklang ]
© FL-electronic GmbH 2002/2009
webmaster@FL-electronic.de